Erneut traf ein schweres Unwetter den nördlichen Teil des Bezirkes Güssing am Samstag, dem 29. August 2020. Gegen 17:00 Uhr zogen orkanartige Sturmböen auf, Starkregen, durchmischt mit Hagel ging nieder. Kurz, heftig und mit folgenschweren Konsequenzen.

Den wohl schlimmsten Einsatz im Zuge dieses Unwetters hatten die Feuerwehren Stegersbach, Bocksdorf und Burgau-Burgauberg-Neudauberg. Wie in den Medien schon ausführlich berichtet, wurden drei Personen getötet als eine Eiche auf einen vollbesetzten Kleinbus fiel - wohl bedingt durch die Sturmböen. Für die drei Personen, die im  Fonds des Fahrzeuges saßen, gab es keine Überlebensschance.

Besonders stark in Mitleidenschaft gezogen wurden die Ortschaften Stegersbach, Olbendorf, Ollersdorf, Stinatz und im Nachbarbezirk Litzelsdorf. Bäume wurden wie Streichhölzer umgeknickt oder komplett entwurzelt. Diese blockierten dann Straßen, fielen auf Häuser und beschädigten diese. Dächer wurden teilweise abgedeckt, Keller standen wieder unter Wasser. Baustellengitter, Baumaterialien, aber auch, wie eine Betroffene persönlich berichtete, Tiere, nämlich ihre Katze, flogen durch die Luft und fanden sich weit verstreut auf anderen  Grundstücken. Die Katze konnte sich unter dem Auto der Nachbarin verstecken, ehe sie von der  Besitzerin in das Haus geholt werden konnte.

Die Feuerewehren Hackerberg und Kukmirn mussten nachalarmiert werden, um das Einsatzgeschehen in Ollersdorf zu unterstützen. Bedingt durch den Stromausfall, der bis beinahe 20 Uhr dauerte, gestalteten sich manche Einsätze schwieriger, da mit Stromerzeugern die nötige Energie zum Betreiben von Pumpen, Scheinwerfern und  anderen Geräten produziert werden musste. Gegen 21 Uhr waren die Einsatzorte abgearbeitet - die Bäume waren entfernt, Straßen wieder befahrbar und die Häuser waren von den Bäumen befreit.

Die Nachräumarbeiten werden sich aber sicher noch einige Wochen hinziehen.  Vor allem der Schaden, der durch gefällte Bäume in Wäldern entstanden ist, ist enorm. Auch die Landwirtschaft ist wieder stark betroffen. Einem Bericht zufolge sind hier während des Unwetters Schäden in Höhe von Euro 800.000,00 entstanden. Zusätzlich zu jenen, die die Unwetter am 17.8. bzw am 4.8.2020 verursacht hatten.

  • Einsatz in Stinatz
  • Einsatz in Stegersbach
  • Einsatz in Stegersbach
  • Einsatz in Stegersbach
  • Einsatz in Stegersbach
  • Einsatz in Ollersdorf
  • Einsatz in Ollersdorf
  • Einsatz in Ollersdorf
  • Einsatz in Ollersdorf

 

 

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info