Zwei Tage später um die exakt selbe Uhrzeit passierte nur 30 m weiter nördlich ein Auffahrunfall auf der B57, der Güssinger Straße - am Montag gab es hier bereits einen Zusammenprall zweier Fahrzeuge.  Die per stillem Alarm alarmierten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ollersdorf i. Bgld. dachten zuerst, die Alarmierung vom Montag sei versehentlich ein weiteres Mal durch die LSZ versandt worden - dem war leider nicht so.

Die vor Ort anwesende Polizei, die die Alarmierung der Feuerwehr veranlasste, regelte für die Dauer der Berge- und Reinigungsarbeiten den Verkehr - es startete wiederum der Berufsverkehr. Die Unfallstelle wurde abgesichert, ein Fahrzeug gesichert auf einem Privatparkplatz abgestellt - es wurde noch im Zuge des Einsatzes durch den Abschleppwagen eines Pannendienstes abgeholt. Das zweite Fahrzeug wurde gesichert auf dem Parkplatz des Vitalhotel abgestellt und später durch den Besitzer abgeholt. Die ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten wurden gebunden, die Straße gereinigt.

Angefordert werden musste auch ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes. Ein Unfallteilnehmer klagte, aufgrund der ausgelösten Airbags, über Nackenschmerzen und wurde vorsorglich in das Krankenhaus überstellt. Nach circa 40 Minuten konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Polizei die Straße für den Verkehr frei geben.

  • Verkehrsunfall auf der B57
  • Verkehrsunfall auf der B57
  • Verkehrsunfall auf der B57

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info