Vier Trupps in Silber und neun Trupps in Gold - das waren die letzten Teilnehmer, die die Atemschutzleistungsprüfung in der bisher gewohnten Form letztmalig absolvierten. Ausgerichtet hat die Leistungsprüfung die Freiwillige Feuerwehr Limbach im Turnsaal der Volksschule der Gemeinde Kukmirn. Bereits im Vorfeld war es möglich, wie üblich, direkt auf der Bahn zu trainieren. Corona geschuldet gab es auch ein entsprechendes Sicherheitskonzept auf Basis der 3G-Regel. 

Bewerbsleiter Gerd Taucher und sein Team an Bewertern waren streng aber gerecht in der Beurteilung der Leistungen der einzelnen Trupps. Somit konnte zum Schluß die Weiße Fahne gehisst werden: Alle Trupps haben die Prüfungen positiv absolviert.

Nachdem es keine Wertung und somit keineVergabe von Rängen oder eine Siegerehrung gab, wurde der letzte Bewerb in der alten, gewohnten Form um die Mittagszeit beendet. 

Nächstes Jahr wird die Leistungsprüfung bereits nach den neuen Bestimmungen abgehalten.

  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn
  • ALP Kukmirn

 

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

LSZ-Info